Aktuelles aus Italien

Auf dieser Seite präsentiere ich Ihnen in meinem Italien-Blog Aktuelles aus Italien aus Kultur, Politik, Tourismus und anderen interessanten Bereichen.

Italien-Blog

Juni 2022

Dämpfer für die Lega und M5S bei den Kommunalwahlen. In Palermo gewinnt der Kandidat, dem Nähe zur Mafia nachgesagt wird. Referenden zur Justizreform wegen geringer Wahlbeteiligung gescheitert.

Die beiden politischen Lager Mitte-Links und Mitte-Rechts lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-rennen. Die Teil-Kommunalwahlen gingen insgesamt zugunsten des Mitte-Rechts-Lagers aus. Stärkste Einzelpartei wurde die PD (Mitte-Links). M5S erreichte nur 2,1 % der Stimmen – ein Desaster nach dem Ergebnis der letzten Parlamentswahlen (über 30%). Auch die Lega musste deutlich Federn lassen. Dafür gewannen die Fratelli d’Italia von Georgia Meloni (noch weiter rechts als die Lega) Stimmen dazu.

In Palermo war die Wahl mit Spannung erwartet. Nach zwei Wahlperioden durfte der amtierende Bürgermeister nicht mehr gewählt werden. Er war nachhaltig gegen die Mafia vorgegangen. Dem jetzt gewählten Nachfolger wird das nicht nachgesagt.

Die Ergebnisse gibt es hier.

Die Referenden zur Justizreform sind wegen geringer Wahlbeteiligung (20,72 %) deutlich gescheitert. Für eine Gültigkeit der Abstimmung wäre eine Beteiligung von 50% nötig gewesen. Das war vorhersehbar, da die zu beantwortenden Fragen sehr speziell waren, z.B. ob es weiter die Möglichkeit geben sollte, dass Staatsanwälte in die Richterfunktion wechseln können – und umgekehrt – , oder nicht mehr.

Mai 2022

Biennale von Venedig eröffnet

Vom 23.04 – 27.11 2022 findet die Biennale in Venedig statt. Kuratorin ist  Cecilia Alemani, die 2017 für den italienischen Pavillon verantwortlich war.

Der Titel der Biennale 2022 lautet Il latte dei sogni – die Milch der Träume

Der Titel stammt aus dem Buch von Leonora Carrington (Leche del sueno). Dort wird eine magische Welt dargestellt, in der sich alles und jeder verändern kann. Ziel der Ausstellung ist es, die aktuellen Themen und Umbrüche zu behandeln.

Der deutsche Pavillon wird von Maria Eichhorn kuratiert.

Hier die Links:

Biennale

Deutschsprachige Seite zur Biennale mit den Erläuterungen von Cecilia Alemani

Seite des deutschen Pavillons

Dezember 2021

Mailand und Triest sind die Städte mit der besten Lebensqualität in Italien

Mailand und Triest machten eher Negativschlagzeiten, Mailand wegen der hohen Quote an Covid-Erkrankungen und Triest wegen der No-Vax-Demonstationen. Jetzt aber hat Il Sole 24 ore, das meistgelesene Wirtschaftsmagazin, diesen beiden Städten die beste Lebensqualität attestiert, den dritten Platz erhielt Trient. Wie zu erwarten, ist Mailand Sieger bei „Wohlstand und Konsum“ und „Business und Arbeit“ und Zweiter bei „Umwelt“.

Wirtschaft

Fitch hebt das Rating von Italien

Die Rating-Agentur Fitch hebt, nach Moody’s und S&P ebenfalls das Kredit-Rating von Italien. Fitch sieht Italien als „BBB mit stabilem Ausblick“. Eine weitere gute Nachricht über Italiens Wirtschaft. Die Verbesserung des Ratings senkt die Zinskosten, die Italien für seine Anleihen bezahlen muss. Gleichzeitig schätzt Fitch ein Wachstum von 6,3% für 2021 und 4,3% für 2022, ähnlich wie es von Istat und der OECD auch gesehen wurde (zum Vergleich wird in Deutschland die Wirtschaft in 2021 nur um 2,5% wachsen und in 2022 um 3,7%).

November 2021

Kultur

Sklavenzimmer in Pompei entdeckt

Bei Ausgrabungen wurde in Pompei ein Zimmer für Sklaven entdeckt. In dem etwa 16 qm großen Raum haben vermutlich 3 Sklaven, vielleicht eine Familie gewohnt. Der Erhaltungszustand ist sehr gut. Der Raum hat zu einer Villa in Civita Giuliano in der Nähe von Pompei gehört. Dieser Fund bietet einmal nicht Einblick in die Welt der Herrschenden, sondern in das Leben der Ärmsten. Auf Youtube gibt es ein Video dazu.

Es gibt wieder Opernaufführungen

Die Saison an der Mailänder Scala beginnt am 7.12. (Voreröffnung für unter 30-Jährige am 4.12.) mit Macbeth von Verdi. Im Januar folgt dann I Capuleti e i Montecchi (Die Capulets und die Montagues) von Bellini.

La Fenice in Venedig zeigt Fidelio bis 30.11., dann geht es erst im Februar mit Le baruffe von dem zeitgenössischen Komponisten Giorgio Battistelli weiter.

Ebenfalls von Battistelli ist die Oper Julius Cäsar, die vom 22.11. bis 28.11. in Rom gespielt wird. Danach folgt Acquaprofonda von Giovanni Sollima, ebenfalls ein Zeitgenosse und ab dem 4.12. gibt es Tosca.

Das Teatro di San Carlo in Neapel zeigt Otello im November und Dezember und Ende Dezember den obligatorischen Schwanensee.

Oktober 2021

Politik

Draghis Aufbauplan läuft

Der Plan zum Aufbau Italiens (Piano Nazionale di Ripresa e Resilienza, kurz PNRR), macht gute Fortschritte. In seiner Rede vor dem Arbeitgeberverband „CONFINDUSTRIA“ berichtete Draghi über den Status. Die wesentlichen Punkte waren:

  • es sind keine Steuererhöhungen geplant
  • das BIP wird 2021 um 6% wachsen
  • 21% der geplanten Investitionen aus dem EU-Fond von 200 Milliarden EURO für den Wiederaufbau sind bereits eingesetzt und 30% der geplanten Reformen sind umgesetzt

Trotzdem drängte Draghi auf die noch schnellere Umsetzung weiterer Maßnahmen. „Wir brauchen einen wirtschaftlichen, produktiven, sozialen Pakt für das Land“, in dem Unternehmen und Gewerkschaften aufgefordert werden, „eine gemeinsame wirtschaftliche Perspektive“ durch „gute Arbeitsbeziehungen“ aufzubauen, so Draghi.

Mitte-Links und PD in den Kommunalwahlen gestärkt.

In Rom, Neapel, Mailand, Turin und Bologna entschieden Mitte-Links-Kandidaten die Kommunalwahlen für sich. In Rom gewann Roberto Gualtieri (PD) und löste Virginia Raggi ab. In Turin gewann Stefano Lo Russo (ebenfalls PD). Beide traten gegen Cinque-Stelle-Kanditat*innen an. In Mailand gewann bereits im ersten Wahlgang Giuseppe Sala (auch PD) 56% der Stimmen. In Mailand, Neapel und Bologna wurden Mitte-Rechts-Kandidaten abgelöst. Auch in andere Städten gewann Mitte-Links (z.B. in Varese, Cosenza, Caserta, Isernia, Latina, Savona). Eine ziemliche Klatsche für die Rechten. Nicht nur für Salvini, sondern auch für den selbsternannten neuen Star der Rechten, Giorgia Meloni von den postfaschistischen Fratelli d’Italia. Sie hatte für Rom Enrico Michetti vorgeschlagen, der sang- und klanglos unterging. Gewählt wurde in 1.300 Gemeinden von etwa einem Viertel aller Wahlberechtigten in Italien. Also ein wichtiges Stimmungsbarometer. Die Wahlbeteiligung lag allerdings im ersten Wahlgang bei nur knapp 60% Prozent, im zweiten noch deutlich darunter.

September 2021

Kultur

Filmfest in Venedig eröffnet

Tourismus

Ab dem 1.9. Green Pass auch in öffentlichen Verkehrsmitteln notwendig

Ab dem 1.9. muss in Bussen, Bahnen und Flugzeugen der Green Pass (Digitaler Covid-Pass) präsentiert werden. Seit Anfang August ist der Green Pass bereits für Museen, Restaurants oder Sportveranstaltungen notwendig.

Italien setzt das um, worüber wir noch diskutieren. Natürlich gab es auch Proteste von AntiVAX. 90.000 Impfgegner hatten sich im Netz verabredet, Züge zu blockieren („wenn wir nicht fahren dürfen, sollen auch die anderen nicht fahren“). Als es dann so weit war, sind allerdings kaum Impfgegner erschienen. Ein Flop der Impfgegner.

Draghi spielt mit dem Gedanken der Impfpflicht.

Details gibt es hier.

August 2021

Kultur

Danteweg „Cammino di Dante“ zum 700. Todestag

Anlässlich des 700. Todestags des Dichters gibt es einen Rundwanderweg von Florenz nach Ravenna. Auf 400 km folgt man dem Leben und Wirken Dantes. Mann kommt zu Orten, die in der Göttlichen Komödie beschrieben sind. Aus Florenz vertrieben, kam er nach Ravenna, wo er schließlich auch starb und wo sein Mausoleum steht.

Näheres gibt es auf der Webseite.

Wenn Sie mehr zur Mosaikstadt Ravenna erfahren möchten, schauen Sie sich meine Webseite dazu an.

Juli 2021

Kultur

Augustus-Mausoleum in Rom wieder eröffnet

Nach Jahrzehnten ist das Mausoleum des Augustus für die Öffentlichkeit zugänglich. https://www.mausoleodiaugusto.it/it/

Schon nach Beendigung des Bürgerkriegs durch seinen Sieg von Actium gegen Marc Anton, 28 v.Chr. beauftragte Augustus das Mausoleum. Es hat einen Durchmesser von knapp 90 Metern und ist damit das größte Rundgrab. Am Eingang war eine „Werbetafel“ mit den Taten des Augustus, die heute an die Wand des Museums Ara Pacis geschrieben sind.

Zwei Obelisken, die hier standen, sind heute auf der Piazza Esquilino  und der Piazza Quirinale aufgestellt.

Im Mausoleum wurde auch die Asche von Familienmitgliedern von Augustus aufbewahrt.

Im Mittelalter wurde der Bau geplündert und als Festung, Theater und sogar als Konzertsaal genutzt. Im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts, wurde das Mausoleum restauriert. Dann wurde der Bau geschlossen und blieb es über 80 Jahre. Und nun kann man nach langer Restaurierungszeit wieder besichtigen. Ein Muß.

Politik

Conte übernimmt Vorsitz von Cinque Stelle

Giuseppe Conte übernimmt nach erfolgreichen Verhandlungen mit Beppe Grillo den Vorsitz von Cinque Stelle.

Die zwei Politiker, die sich in der Vergangenheit gegenseitig eher schwer beschimpft haben, einigten sich in Marina di Bibbona. Es gab Seebarsch zum Essen, deshalb heißt die Einigung „Pakt des Seebarschs“ (patto della spigola). Von der Presse wird die Sache eher verhalten aufgenommen.

Die 5* wurden 2009 vom Komiker Beppe Grillo gegründet und sind eine euroskeptische und populistische Partei. Eine wesentliche Rolle hat eine Onlineplattform (Rousseau) gespielt, über die die Parteimitglieder das Parteiprogramm und die Kandidaten basisdemokratisch mitbestimmen konnten. Etwas ganz neues in der Parteienlandschaft. Im April diesen Jahres wurde die Plattform aus finanziellen Gründen abgeschaltet.

Beppe Grillo war von Anfang an eigenwillig. Er koalierte mit der rechten Lega, mit den Sozialdemokraten und zuletzt mit Draghi. Außerdem wurde seine Parteiname für seinen Sohn, der der Vergewaltigung angeklagt ist kritisiert.

Die ehemalige Bürgermeisterin von Rom, die im Oktober 2021 abgewählt wurde, Virginia Raggi, gehört den 5* an.